Dehiwala-Mount Lavinia

File 295Die Doppelstadt Dehiwala-Mount Lavinia grenzt im Süden an die Landeshauptstadt Colombo an, ist also fast als Vorort zu bezeichnen. Gleichzeitig gilt sie als zweitgrößte Stadt Sri Lankas. Große Minderheiten hier sind die christlichen und tamilischen Bevölkerungsgruppen. Dehiwala-Mount Lavinia ist darüber hinaus vor allem als Villen- und Kurgegend bekannt.

Eine typische Sehenswürdigkeit und das berühmteste Gebäude der Stadt ist das Mount Lavinia Hotel, welches im Kolonialstil erbaut wurde und einst als Residenz des britischen Generalgouverneurs Sir Thomas Maitland diente. Das Hotel hat in der Zwischenzeit einen Neubau erhalten, noch immer hat es einen ausgezeichneten Ruf. Und von seiner Terasse aus hat man einen herrlichen Blick über den schönen Sandstrand des Ortes.

Der buddhistische Tempel in Dehiwala-Mount Lavinia nennt sich Sri Subnadarama und ist mit hübschen Malereien und einer liegenden Buddha-Statue ausgestattet. Diese Figur ist besonders bemerkenswert aufgrund ihrer mit Saphiren besetzten Augen, die im Schein einer Öllampe geheimnisvoll funkeln.

Viel besucht ist der Zoo der Stadt, der als einer der schönsten Tiergärten ganz Asiens gilt. Eine Vielzahl an Tieren sind zu besichtigen, darunter Rotwild, Löwen, Bengalische Tiger, Leoparden, Bären, Affen, Seelöwen, Krokodile und Schlangen. Auch ein großes Aquarium ist vorhanden, schön sind außerdem die vielen Bäume und Blumen in der gepflegten Parkanlage. Interessanterweise gehen die Anfänge des Zoos auf den deutschen Tierparkdirektor und Tierhändler Carl Hagenbeck zurück.