Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka

File 143Vieles gibt es in Sri Lanka zu sehen und zu bestaunen. Die meisten klassischen Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka sind religiösen, d.h. buddhistischen Ursprungs. Dazu zählen verschiedene Tempel wie beispielsweise der Höhlentempel von Dambulla mit seinen unzähligen Buddhastatuen aus verschiedenen Jahrhunderten sowie der berühmte Zahntempel von Kandy, in dem der Überlieferung zufolge der linke Eckzahn Buddhas aufbewahrt wird. Eindrucksvoll ist die 14 m hohe Buddha-Statue von Aukana, die sich mitten im Dschungel erhebt. Auch die vier gigantischen Buddha-Statuen, die in einen Granitfelsen bei Polunnaruwa hineingearbeitet wurden, lassen staunen. Sie sind unter dem Namen Gal Vihara bekannt und stammen aus dem 12. Jahrhundert.

Wer die Wiege des singhalesischen Buddhismus besuchen möchte, der reist nach Mihintale. An diesem Ort wurde der Legende nach im Jahr 250 v.Chr. König Devanampiya Tissa von einem indischen Mönch zum Buddhismus bekehrt. Seitdem ist die große Anlage mit dem heiligen Berg einer der Hauptpilgerorte von Gläubigen im ganzen Land.

Mit dem Adam´s Peak gibt es in Sri Lanka einen weiteren Berg, der große religiöse Bedeutung hat. Erstaunlicherweise gilt dieser nicht nur bei den Buddhisten als heilig, sondern auch bei Muslimen, Hindus und Christen gleichermaßen. Aber auch für Naturfreunde ist der Aufstieg auf die fünfthöchste Erhebung des Landes ein echtes Erlebnis.

File 104Ein faszinierendes Naturschauspiel gibt es beim Blow Hole in Nakulagawuwa an der Küste. Dieses Blasloch lässt in regelmäßigen Abständen Meereswasser in hohen Fontänen hochschießen, was Besucher aus aller Welt begeistert. Selten gesehen aber absolut sehenswert ist der der Brief Garden in der Nähe von Bentota. Die verwunschene Parkanlage des Lebenskünstlers Bevis Bawa inklusive seinem Anwesen ist bisher noch ein echter Geheimtipp. Von den 14 Naturschutzgebieten Sri Lankas ist der Yala Nationalpark der älteste und bekannteste. Er lockt mit reizvollen Landschaften und einer Vielzahl an fremden Tieren in freier Wildbahn. Berühmt ist beispielsweise die hohe Leopardendichte des Parks. Wer vor allem von den Elefanten noch nicht genug hat, kann im Elefanten-Waisenhaus von Pinnawela die friedlichen Dickhäuter ganz nah kennenlernen. Extra ausgebildetete Pfleger kümmern sich hier um verwaiste und verletzte Tiere.

 

File 110Auch Historiker und Archäologen kommen in Sri Lanka voll auf ihre Kosten. Die Felsenfestung Sigirya mit ihren Höhlenmalereien hat bis heute eine imposante Wirkung auf den Besucher. Ähnlich steht es um die Felsenfestung von Yapahuwa, die mit ihrem eindrucksvollen Treppenaufgang an die Bauten der Maya-Kultur Mittelamerikas erinnert. Das echte Highlight Sri Lankas ist jedoch die historische Stadt Anuradhapura, die für fast 1.000 Jahre die Hauptstadt mehrerer singhalesischer Königreiche war. Ihre moderne Infrastruktur mit dem augeklügelten Kanalsystem ist einzigartig. In Anuradhapura befindet sich auch der angeblich älteste Baum der Welt – der Sri Maha Bodhi

Das kleine Städtchen Nuwara Eliya letztlich ist für seinen wohlschmeckenden Tee, sein angenehm gemäßigtes Klima und seine unzähligen britischen Kolonialbauten bekannt. Es liegt in 2.000 m Höhe und dient bis heute als Rückzugsort, wenn Hitzewellen das Land erreichen.