Nuwara Eliya

File 343Der Name der Ortschaft Nuwara Eliya bedeutet übersetzt „Stadt des Lichts“. Sie liegt auf 2000 m Höhe und ist damit die höchstgelegene Stadt Sri Lankas. Wegen ihres gemäßigten Klimas ist sie schon seit jeher ein Rückzugsort, wenn Hitzewellen das Land erreichen. Nur selten steigen die Temperaturen über 25° Celsius, die Durchschnittstemperatur liegt bei 16° Celsius, manchmal wird es sogar richtig kalt. Dazu kommt die angenehm trockene und klare Luft.

Auch die Briten fühlten sich hier in der Umgebung wohl, wahrscheinlich fühlten sie sich in diesem Klima an die Heimat zurückerinnert. Zeugnisse davon sind die unzähligen Kolonialbauten aus dem 19. Jahrhundert – dazu zählen unter Anderem eine anglikanische Kirche, ein Postamt und ein englischer Clocktower – sowie eine Pferderennbahn und ein Golfplatz,File 218 der als einer der höchsten und besten in ganz Asien gilt. Die Briten beeinflussten maßgeblich das Stadtbild und die Umgebung. So sind auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von ihrer Hand geschaffen. Interessant ist beispielsweise der Hill Club, der in einem wunderschönen Steinbau mit Fachwerkaufsätzen untergebracht ist. Der Victoria Park bietet mit weitläufigen Grünflächen, großen Bäume und hübsch angelegten Teichen einen weiteren Ruhepunkt im Ort. Am Stadtrand von Nuwara Eliya befindet sich außerdem ein sehenswerter Hindutempel, in dem ein Dämonenkönig gefangen sein soll. Der hübsche Tempel wird Sita Eliya genannt.

Aufgrund des ungewöhnlichen Klimas kann in Nuwara Eliya auch Gemüse angepflanzt werden, das im übrigen Land selten wächst: Kohl, Kartoffeln, Bohnen und Karotten sind nur wenige Beispiele für die Vielzahl an Gemüsesorten, die hier prächtig gedeihen. Auch gibt es hier mit der Lion Brewery die erste File 122Brauerei Sri Lankas, die schon seit 1911 aus dem klaren Gebirgswasser ihr Bier braut. Berühmt ist Nuwara Eliya jedoch vor allem für den besten Tee des Landes. Dieser heißt Broken Orange Pekoe, er ist sehr mild und zart. Angeblich trägt zu seinem charakteristischen Geschmack der Duft von Eukalyptus, wilder Minze und Zypressen bei, die in dieser Gegend reichlich wachsen. Neben dem berühmten schwarzen Tee sind außerdem verschiedene Grün- und Weißteesorten vorhanden.