Felsenfestung Yapahuwa

File 307Etwa 150 km von Colombo entfernt und 4 km südöstlich der Stadt Maho befinden sich die Ruinen der Felsenfestung Yapahuwa. Mitten in den Wäldern in recht abgeschiedener Lage erhebt sich dieser knapp 100 m hohe Bau, der im 12. Jahrhundert erreichtet wurde. Er war einst von einem Burggraben und einem Festungswall umgeben. Unter König Bhuvanekabahu I. Ende des13. Jahrhundert wurde dieser Ort zur Hauptstadt erkoren und diente für mehrere Jahrzehnte als wichtiger strategischer Punkt des Königreiches.

Bemerkenswert ist vor allem die monumentale Treppe, die einst den Aufgang zum Palast darstellte und bis heute mit einer Vielzahl an Skulpturen geschmückt ist. Sie erinnert etwas an Bauten der Maya-Kultur Mittelamerikas. Oben angelangt steht der Besucher vor einem imposanten Portal, das ebenfalls mit vielerlei Figuren dekoriert ist – die sogenannte Löwenterrasse. Jedoch sind nicht nur Löwenfiguren, sondern weitere Tiere wie beispielsweise Elefanten und auch Götterdarstellungen vorhanden. Von einer Stupa sowie dem Gehäuse eines Bodhi-Baumes sind hier Überreste zu entdecken. Einmalig in ganz Sri Lanka sind die aus Granit gemeißelten Fenster, die an den Seiten des Eingangs zur Festung zu sehen sind.

Wer die Felsenfestung erkunden möchte, dem sei festes Schuhwerk empfohlen, denn der Aufstieg kann ohne solches recht beschwerlich werden. Man wird mit einem herrlichen Ausblick über die umliegenden Wälder belohnt, ist man erst einmal oben angelangt.

Viele Höhlen sind in den Felsen rund um die Festung zu besichtigen. Einige von ihnen dienten als Wohnmöglichkeit für Mönche, andere sind in Tempel umgewandelt worden, so wie beispielsweise der buddhistische Höhlentempel aus dem 18. Jahrhundert. Er befindet sich etwas nordöstlich der Felsenfestung Yapahuwa. Beeindruckende Malereien an Wänden und der Decke zeigen Stationen aus dem Leben Buddhas. Zum Tempel gehört auch ein Bodhi-Baum aus dem 19. Jahrhundert.