Elefanten-Waisenhaus von Pinnawela

File 299Das Waisenhaus für Elefanten (Elephant Orphanage) in Pinnawela –zwischen Colombo und Kandy gelegen - ist auf der ganzen Welt bekannt. Es soll das größte seiner Art weltweit sein. Es ist eine einzigartige, von der Regierung finanzierte Einrichtung, die seit 1975 existiert und in der heute über 70 indische Elefanten jeden Alters leben. Sie wohnten zuvor in der freien Wildbahn, erlitten jedoch Verletzungen oder wurden aus anderen Gründen von der Herde verlassen. Die Elefantenwaisen werden meistens von Wildhütern aufgefunden und erhalten hier eine neue Bleibe, Nahrung und Pflege. Einige von ihnen haben eine tragische Vergangenheit hinter sich, weshalb sie ganz besonderer Fürsorge bedürfen. Die Elefantenhüter (Mahouts) sind speziell ausgebildet und kümmern sich intensiv um die friedliebenden Tiere.

File 131Die Elefanten leben frei in einem großen Gelände, zu dem der Besucher Zugang hat. Es sollte beachtet werden, dass einige Elefanten die unmittelbare Nähe nicht lieben. Deshalb sollte man ohne Begleitung eines Pflegers keinem Elefanten zu nahe treten oder ihn gar berühren. In Beisein eines Mahouts stellt dies üblicherweise keine Probleme dar, dann kann man sogar einen Ritt auf einem der Elefanten wagen. Der Besucher wird außerdem mit vielen Informationen über Leben und Aufzucht der Dickhäuter versorgt. Besonders eindrucksvoll sind die Fütterungen der Elefantenbabys sowie die Badezeit am Fluss Maya Oya, bei der ein fröhliches Plantschen – vor File 104allem der noch ganz Kleinen – beobachtet werden kann. Beeindruckende Fotomotive sind garantiert! Fütterung und Bad finden vormittags statt, darum empfiehlt sich der Besuch vor allem vor der heißen Mittagszeit.

Das Waisenhaus für Elefanten ist täglich geöffnet und kostet eine Eintrittsgebühr. Wer Videos drehen möchte, zahlt etwas mehr. Der Ort Pinnawela hat abgesehen vom Elefantenwaisenhaus keine Sehenswürdigkeiten aufzuweisen.