Anuradhapura

File 271Anuradhapura ist eine der ältesten und eindrucksvollsten Städte Sri Lankas. Zu ihr gehören das historische Stadtzentrum, das von der UNESCO im Jahr 1980 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, sowie ein neues Stadtzentrum. Auf dem Gelände der Ruinenstadt soll sich auch der älteste Baum der Welt befinden.

Das historische Anuradhapura war fast tausend Jahre lang die Hauptstadt verschiedener singhalesischer Königsdynastien, nämlich zwischen 300 v.Chr. und 1017 n.Chr. Die Stadtgründung wird auf 400 v.Chr. datiert, bereits im Jahre 100 n.Chr. galt Anuradhapura als die neuntgrößte Stadt der Welt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass sie damals mehrere Hunderttausend Einwohner gehabt haben muss. Bemerkenswert ist außerdem, dass Anuradhapura erstaunlich modern aufgebaut war, die Stadt verfügte beispielsweise über ein raffiniertes Kanalsystem, mit dem zum einen die Bewässerung der umliegenden Gegend und zum anderen die Versorgung durch Trinkwasser in der Stadt garantiert wurde. Im Jahr 1017 zerstörten tamilische Eroberer aus Südindien die File 155Prachtmetropole und Anuradhapura geriet mehr oder weniger in Vergessenheit. Dichter Dschungel überwucherte bald die ehemaligen Paläste und Tempel. Erst 1890 begannen verschiedene Archäologen und Historiker mit den Ausgrabungen der Stadt.

Heute ist Anuradhapura eine faszinierende Ruinenstadt, in der die Überbleibsel von verschiedenen Dagobas (Stupas), Tempeln, Palästen und Klöstern besichtigt werden können. Zu nennen seien dabei beispielsweise die Reste der verschiedenen Dagobas (z.B. Mirisavati-Dagoba, Ruwanweli-Dagoba, Thuparama-Dagoba und Abhayagiri-Dagoba) sowie der ehemalige Bronzepalast Lohapasada. Dieser beeindruckende Palast soll neunstöckig gewesen sein und mehr als 1000 Zimmer beherbergt haben. Weitere bemerkenswerte Ruinen sind der Edelsteinpalast, das Wasserbecken Kuttam Pokuna, das Felsenkloster und die Königlichen Gärten. In der Altstadt befindet sich außerdem das archäologische Museum, das viele wertvolle Fundstücke ausstellt, beispielsweise beeindruckende Bronzestatuen.

Bedeutend ist die Stadt jedoch auch wegen des angeblich ältesten Baumes der Welt, genannt Sri Maha Bodhi. Er soll ein Ableger des indischen Bodhi-Baumes sein, unter dem Buddha das Stadium der Erleuchtung erlangte. Täglich reisen zahllose buddhistische Pilger an, um diesen Baum zu ehren.

Im modernen Teil von Anuradhapura leben heute ca. 56.000 Menschen, das neue Stadtzentrum hat kaum Sehenswürdigkeiten, dafür einige gute Unterkunftsmöglichkeiten aufzuweisen.